Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap |
14.03.18

Getreide-Herbizide - Praxismischungen im Frühjahr 2018

Die Verbreitung und Besatzdichte mit Ackerfuchsschwanz nimmt erkennbar zu. Ursachen hierfür sind der verstärkte Lohnmähdrescher-Einsatz, einfache Fruchtfolgen mit niedrigem Anteil an Sommerungen und eine zunehmend pfluglose Bodenbearbeitung. Nicht nur wegen potenzieller Ertragsverluste, sondern auch im Sinne einer Resistenzvermeidung, sollten Bekämpfungsleistungen von deutlich über 95 % Wirkung angestrebt werden.

Dies ist nicht immer einfach zu erzielen. Die Standard-Aufwandmengen sollten nicht reduziert werden; die Wirkungsgruppe sollte beachtet werden. Ein gewisses Resistenzmanagement bei der Gräserbekämpfung ist Grundlage für eine lange Wirkungssicherheit der Produkte.

Es bleibt abzuwarten, ob die Herbstspritzungen eine ausreichende Gräserwirkung über den Boden erreichen. Wenn nicht, sollte die Ungrasbekämpfung mehr auf blattaktive Mittel ausgerichtet werden.

Getreide-Herbizide haben unterschiedliche Ansprüche an die Umwelt- und Standort-Bedingungen. Mittel mit einem deutlichen Wirkungsanteil über dem Boden bzw. über Wurzelaufnahme benötigen eine gute Bodenfeuchte und feinkrümeligen, abgesetzten Boden. Diese Mittel sind für einen frühen Einsatz gegen kleine Ungräser/Unkräuter geeignet und stellen geringe Ansprüche an die Temperatur bei der Behandlung.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass vor allem die neuen Herbizide bei frühen Einsatzterminen  besser wirken als zu späteren Terminen. Dies gilt natürlich nur, wenn die Bestände durch den Frost nicht geschädigt oder aufgefroren sind. Außerdem sollte in dieser Zeit die Nachtfrostgefahr berücksichtigt werden.

Die Anwendung darf nur in den aufgeführten Anwendungsgebieten (siehe Gebrauchsanweisung) und nur zu den dort beschriebenen Anwendungsbedingungen erfolgen. Dies gilt besonders für die Abstandsauflagen zu Gewässern, die - je nach Mittel - unterschiedlich sind. Durch abdriftmindernde Düsentechnik lassen sich die Mindestabstände häufig verringern.

Wir beraten Sie gerne und stellen für Sie preisgünstige und wirkungsvolle Mittelkombinationen - auch für spezielle Verunkrautungen - zusammen.

Praxismischungen im Getreide